Handbuch Canon EOS-1D X Mark III

Das Handbuch zur EOS-1D X Mark III ist raus. Es ist wohl in der Geschichte der Fotografie, das erste Mal, das ein Benutzerhandbuch mehr als 1000 Seiten hat 😮

Jetzt kann auch der AF und seine Kompatibilitäten bzw. Inkompatibilitäten dezidiert erkundet werden.

EOS-1D X Mark III Erweitertes Benutzerhandbuch

Kostenloses PDF Buch über Foodfotografie

Food-Fotografie & -Styling
Food-Fotografie & -Styling

Grundsätzlich kann ich dieses Buch empfehlen, der Inhalt hilft jedem der ein bisschen in diese Materie einsteigen will. Allerdings weist das Buch einige heftige sprachlich/stilistische sowie auch fachliche Fehler auf, das es mich wundert, das es aus der Feder dieser Fotografin sein soll, die doch eine recht umfangreiche Ausbildung genossen hat. Na ja, lesen Sie selbst.

Selbstverständlich ist das Buch gesponsert, es ist nämlich auf der Seite von Fissler 😉

https://www.fissler.com/de/ratgeber-food-fotografie/

Thomas Leuthard und sein Austieg aus der Fotografie

Thomas Leuthard ist 2016 als Fotograf ausgestiegen und hat aufgehört. Sehr vielen ist er als der zeitgenössische Meisterfotograf der Streetfotografie bekannt. Sein Austieg war sehr radikal und persönlich begründet. Hier findet Ihr die Geschichte die er mit einem guten Freund geteilt hat. Aber dort findet Ihr auch all seine Bücher kostenfrei als Download:

Canon Robotic Camera System CR-S700R

Zeitgleich mit der Vorstellung der EOS-1D X Mark III, brachte Canon auch ein “Fernsteuerungssystem für Standbildaufnahmen” raus. Das ist in erster Linie für Sportgroßereignisse wie eine Olympiade oder Weltmeisterschaft gedacht um Presseagenturen Aufnahmen zu ermöglichen die aus der Ferne gesteuert werden können.

Seit einigen Jahrzehnten ist es Fotografen nicht mehr erlaubt vor den Banden zu fotografieren, sondern dahinter, zumindest bei internationalen Großveranstaltungen oder nur in dafür gekennzeichneten Arealen. Ob der Fotograf aber da sehr gute emotionsreiche bilder bekommt ist eine andere Sache. Doch eine Kamera alleine zu installieren kann vorteilhaft sein, ist zwar auch nicht überall erlaubt, gleichwohl aber an Orten wo kein Fotograf sein darf, z. B. direkt hinter dem Tornetz beim Fußball, als sogenannte “Hintertorkamera”.

Mit der neuen Fernsteuerungseinheit, hat der Fotograf nun die Möglichkeit, seine Kamera mit, und das ist das besondere, einem Supertelezoom (EF 100-400mm 1:4,5-5,6L IS II USM), an Orten zu installieren, wo er selber nicht sein darf. Das konnte er vorher auch schon, aber er konnte den Winkel seiner Kamera, nach dem Aufstellen, nicht mehr verändern. Das geht nun! Nichts was ein freiberuflicher Fotograf sich anschaffen wird, der Preis wird etliche tausend Euro hoch sein, eher etwas, was Sportnachrichtenagenturen sich anschaffen werden oder von den Veranstaltern selber mit einer festen Installation.

https://www.canon-europe.com/cameras/ptz-camera-system/cr-s700r-remote-pan-tilt-power-head/

Mit folgenden Objektiven kompatibel:

  • EF 11–24mm F4L USM
  • EF 16–35mm F2.8L III USM
  • EF 24–70mm F2.8L II USM
  • EF 70–200mm F2.8L IS II USM
  • EF 24–105mm F4L IS II USM
  • EF 100–400mm F4.5–5.6L IS II USM

Canon vor 20 Jahren

Zwanzig Jahre sind seit der Jahrtausendwende vergangen. Das Jahr 2000 markiert viel, besonders aber im analogen Filmbereich, es war das Jahr der höchsten Verkäufe von Kameras, Film und Zubehör, kein Jahr war erfolgreicher als dieses. Der Niedergang auf nur noch wenige Prozent am Gesamtmarkt zur digitalen Fotografie dauerte sechs Jahre. Dann betrug von einstmals 100%, der Anteil nur noch um die 5%, je nach dem welcher Quelle man glauben mag. Aber mehr war es nicht und wird es auch nie mehr werden. Vor einigen Jahren aber fand eine Konsolidierung statt und so ist die analoge Fotografie zwar ein Nischenprodukt, ein Nische an sich, doch sie erfreut sich inzwischen steigender Zahlen und das ist gut für uns Fotografen.

Zufällig war vor zwanzig Jahren auch bei Canon der technische Höhepunkt der analogen Kameras, mit der EOS-1V, erreicht. Hierzu mein umfangreicher Artikel:

Canon EOS-1V

Canon EOS Geschichte im Jahr 2000
Canon EOS Geschichte im Jahr 2000

Kunst von einem “Aussenstehenden” betrachtet

Als Architekt hat Adolf Loos, im weitesten Sinne, sicherlich auch Kunst erschaffen, doch als jemand der nicht der bildenden Kunst angehörig war,  finde ich seine Erklärung sehr erfrischend.

“Das Haus hat allen zu gefallen. Zum Unterschiede zum Kunstwerk, das niemandem zu gefallen hat. Das Kunstwerk ist eine Privatangelegenheit des Künstlers. Das Haus ist es nicht. Das Kunstwerk wird in die Welt gesetzt, ohne dass ein Bedürfnis dafür vorhanden wäre. Das Haus deckt ein Bedürfnis. Das Kunstwerk ist niemandem verantwortlich. Das Haus einem jedem. Das Kunstwerk will die Menschen aus ihrer Bequemlichkeit reißen. Das Haus hat der Bequemlichkeit zu dienen. Das Kunstwerk ist revolutionär, das Haus konservativ. Das Kunstwerk weist der Menschheit neue Wege und denkt an die Zukunft. Das Haus denkt an die Gegenwart.” – 1910 in dem Essay: Architektur
Adolf Loos

Upgrade für die EOS 5D Mark IV – Memofunktion

Wer eine EOS 5D Mark IV besitzt und ein bisschen Funktionalität einer 1’er haben möchte 😉 Canon bietet seit geraumer Zeit ein “EOS 5D Mark IV – Voice-Tag-Upgrade” an, mit der zu einzelnen Bildern eine Nachricht gesprochen werden kann. Diese WAV-Datei muss allerdings manuell von der Karte geholt werden, ein LR Import z. B., macht das nicht und wer bereits ein “LOG-Upgrade” hat, der muss sich dann entscheiden, beides zusammen geht nicht.

Canon bietet nun das “EOS 5D Mark IV – Voice-Tag-Upgrade” an:
https://www.canon.de/pro/services/upgrades/eos-5d-iv-voice-tag-upgrade/

Die Abdichtungen der Canon EOS R

Bei uns im Norden regnets gerade wieder viel. Leider ist die derzeitige R noch nicht auf dem Abdichtungsniveau einer 5D Mark IV und erst recht nicht auf dem einer 1’er, vielleicht bei der nächsten Version. Selbstverständlich kann sie das auch nicht sein, da sie auch weit aus günstiger ist.

Das Rote ist bei der 1’er Silikondichtungsmaterial und wenige andere sind aufgeschäumtes Gummit, bei der 5’er und der R ist der Anteil des Silikon viel geringer, da ist der Anteil dieses aufgeschäumten Materials “Moosgummi” sehr viel höher. Grüne sind “nur” sehr schmale Spaltmaße. Warum sie gerade unter der Oberplatte mit Dichtungsmaterial damit gespart haben bleibt ein Rätsel …., gerade dort ist sehr viel Elektronik drunter 🤷‍♂️

Hinzu kommt, das die Verabeitung des Dichtungsmaterials bei den 1’er viel aufwendiger sein muss, da die Zielgruppe – Sport- Reporter- Kriegsfotografen – sehr viel mehr die Kameras belasten und unter viel wiedrigeren Umwelteinflüssen fotografieren als der Rest der Fotografen.

Im Übrigen gilt der Satz: An Kameras wird nichts kostspieliger abgedichtet als es der Schaden erfordert, den man erleidet.

Verbaute Dichtungen an der EOS R
Verbaute Dichtungen an der EOS R
Verbaute Dichtungen an der EOS-1D X Mark II
Verbaute Dichtungen an der EOS-1D X Mark II
Verbaute Dichtungen an der EOS 5D Mark IV
Verbaute Dichtungen an der EOS 5D Mark IV

Also nicht zulange im Regen stehen mit der R

Acht Fotografen und das Archivieren

Profifoto hat acht Fotografen jeweils drei Fragen gestellt:

  1. Haben Sie ein Archivsystem, dass auch für andere verständlich ist oder nur für Sie selbst?
  2. Was soll nach Ihrem Tod mit Ihrem Fotoarchiv geschehen?
  3. Brauchen wir eine deutschlandweite „Zentrale“, in die Fotografenarchive aufgenommen und betreut werden?

Fragen die sich jeder Fotograf stellen sollte.

Wie umgehen mit dem eigenen Fotoarchiv?